Menu Home

ELEMENTS von Liquid Vape

Unentgeltliche Vorstellung nikotinfreier Produkte


Heute möchte ich Euch die ELEMENTS aus dem Hause LIQUID VAPE vorstellen. Hinter dem Namen LIQUID VAPE steht ein kleines Team von passionierten Dampfern aus Görlitz, das mit ihrer ersten eigenen Liquid-Serie das Beste von dem einen Liquid mit dem Leckeren eines anderen Liquids kombinieren will. Das war jedenfalls der Grundgedanke zur Entstehung dieser Liquids. Und so entstanden vier vollkommen unterschiedliche Geschmackskompositionen – und diese bieten den passenden Geschmack zu jeder Lebenslage – so der Hersteller.
Geliefert werden die ELEMENTS in 60 ml Chubby Gorilla Flaschen, befüllt mit 50 ml überdosiertem Liquid, wird nur noch mit Eurer Lieblingsbase/Nikotinshot aufgefüllt. Nach kräftigem Schütteln sind die fertigen E-Liquids sofort dampfbar. Ich habe sie allerdings noch ein paar Tage reifen lassen – jetzt ist es Zeit zum probieren.

FIRE: Eine starke Mischung edler Kakaobohnen und die feine Schärfe der Chilischote
Geruch: Typischer, kräftig-aromatischer Duft von Kakao – nicht wirklich schokoladig, mit feinen fruchtigen Nuancen der Chilischote.
Leckcheck: Auf dem Finger schmeckt man auch hier kräftige Kakao-Aromen, eine wohl dosierte Süße, feine fruchtige Untertöne und weiter hinten eine ganz dezente Schärfe – interessant!
Geschmack: Interessant – auch beim Dampfen geht es nicht in die süße, sondern eher in die aromatische, fruchtig-herbe Richtung. Herbe, dunkle, schokoladige und schwach fruchtige Grundtöne bilden hier das Fundament. Vergleichbar wäre hier vielleicht eine Rohschokolade, nicht vergleichbar jedenfalls mit einer herkömmlichen Schokolade. Die fein eingearbeitete Süße rundet diesen besonderen Geschmack gekonnt ab. Die ebenfalls sehr dezent wirkende Schärfe der Chilischote sorgt hier nicht ein starkes brennen auf der Zunge und im Hals, sondern eher für eine wohlige Wärme. Sehr angenehm – passt auch sehr gut zum Kaffee, oder einfach so am lodernden Kaminfeuer vielleicht …  😉


EARTH: Kräftiger süßer Kaffee, verfeinert mit der typisch nussigen Note der Pistazie
Geruch: Ein angenehm kräftiges Kaffee-Aroma ist gleich erkennbar. Etwas schwächer sind auch leicht nussige Aromen der Pistazie wahrzunehmen.
Leckcheck: Vom Handrücken schmeckt man eine stark gesüßte, aromatische Kaffeenote. Die nussigen Töne der Pistazie sind nun deutlicher zu schmecken.
Geschmack: Der Dampf bringt den aromatischen, sehr authentischen Geschmack eines guten starken Kaffees. Feine Säuren und kräftige Röstaromen der Bohnen stehen hier klar im Vordergrund. Die eingebrachte Süße schafft hier das wohltuend abrundende Gleichgewicht, ohne den Charakter eines guten starken Kaffees zu verfälschen.  Beim Ausatmen nehme ich auch den leicht nussigen Geschmack der Pistazien wahr, der hier noch zusätzlich wohlschmeckende Akzente setzt. Dieser Geschmack guten starken, aromatischen Kaffees bleibt noch lange Zeit nach dem Dampfen im gesamten Mundraum präsent – Toll!  🙂


WATER: Saftige Melone, fruchtige Kiwi und die herbe Note des Kaktus
Geruch: Es duftet nach einem Melonenmix – reif und fruchtig-süß. Schwach ist auch die Kiwi zu erkennen. Den Kaktus und nehme ich nicht wahr.
Leckcheck: Vom Finger schmecke ich diesen süßen nicht klar identifizierbaren Melonen-Mix. Ich meine aber eine Honig- und Wassermelone zu schmecken. Zu schmecken ist ebenfalls eine ganz feine Kooladaspur und das leicht herbe des Kaktus ebenfalls – nur die Kiwi entdecke ich hier noch nicht.
Geschmack: Beim Dampfen entfaltet sich vorrangig das vollmundige, aromatische und nicht zu süße Aroma reifer saftiger Melonen – gut getroffen. Die herbe Note des Kaktus ist fein und sehr unaufdringlich, setzt aber einen schönen Akzent zur fruchtigen Süße der Melone. Die Kiwi nehme ich eher beim Ausatmen schwach wahr. Sie bringt ein wenig Säure mit und hat in diesem Konstrukt eher eine abrundende Rolle. Die sinnige Zugabe von Koolada gibt diesem Fruchtliquid einen sehr angenehmen leichten Frische-Kick. Es schmeckt angenehm melonig, fruchtig-saftig, nicht zu süß und mit dem Quäntchen Frische. Im Gesamteindruck wirkt „WATER“ leicht und smooth und nicht übertrieben stark und schwer – und somit allday-tauglich. Sehr schön  🙂


AIR: Vollmundiger Vanillepudding mit einem Heidelbeertopping und feinen Bananenstücken
Geruch:  Es duftet nach Vanille und ein wenig nach Banane. Die Heidelbeeren erkenne ich noch nicht.
Leckcheck: Hier schmeckt das Liquid vordergründig nach einem gut getroffenen Vanille-Bananen-Mix. Die Heidelbeeren erkenne ich eher im Hintergrund an den fruchtig-säuerlichen Spitzen.
Geschmack: Beim Dampfen bestätigt sich hier das im Leckcheck wahrgenommene. Ein gut getroffener, aromatischer, cremig und leicht wirkender Vanillepudding führt diesen Aromenmix an. Fast gleichauf mischt sich eine ebenfalls leckere Banane harmonisch unter. Das passt sehr gut zusammen! Das Himbeertopping nehme ich dann beim Ausatmen wahr. Es bringt ganz leichte fruchtige Nuancen, die in diesem Aromen-Konstrukt  eine abrundende Rolle übernehmen.  Ich mag das!  😎


Fazit: Die vier ELEMENTS von LIQUID VAPE hinterlassen bei mir einen wirklich guten Eindruck. Nicht alle der getesteten Kandidaten weisen meiner Meinung nach „Allday-Tauglichkeit“ auf. Aber das stand auch beim Kreieren dieser doch sehr unterschiedlichen Geschmacksvarianten nicht im Vordergrund.

Hier ging es darum, möglichst unterschiedliche Geschmacksvarianten zu erschaffen – und das ist den Liquid-Designern  gelungen. Sie haben eindrucksvoll gezeigt, dass man mit viel Sachverstand und Liebe zum Detail feine, vielschichtige und sehr gut ausbalancierte Aromen-Kreationen entwickeln kann.  Es ist tatsächlich so; diese vier Geschmackskompositionen bieten den passenden Geschmack zu jeder Lebenslage – keine Frage!

Bezugsquelle: LiquidVape