Menu Home

DD’s DMND by Kapka’s Flava

Unentgeltliche Vorstellung nikotinfreier Produkte


Heute stelle ich Euch die neuen sucralosefreien DD’s DMND Longfill-Aromen des bekannten Liquid- und Aromen-Herstellers Kapka’s Flava vor. Sie sind relativ neu am Markt, daher möchte ich mal ein paar Zeilen dazu schreiben.
Geliefert werden die DD’s DMND Longfill’s in 60 ml Chubby Flaschen, befüllt mit 20 ml Aromakonzentrat, dass Ihr mit Eurer Lieblingsbase, je nach gusto mit, oder ohne Nic-Shots auffüllt und nach einer Reifezeit von 3-5 Tagen genießen könnt. Ich habe sie nach dem Befüllen noch einige Tage länger ruhen lassen. Aber jetzt wird’s Zeit zum Testen!

DD’s DMND 23 Karat: Ein Vanilleeis-Cheesecake der in einen Erdbeermilchshake getunkt wird.
Geruch: Es duftet vordergründig kuchig-vanillig. Der Erdbeershake hält sich eher im Hiintergrund, ist aber dennoch gut zu erkennen.
Leckcheck: Auf dem Finger schmecke ich deutlich ein gutes Vanilleeisaroma – nicht kühl, dafür aber cremig und weich. Auch der Erdbeershake ist gut zu schmecken und wirkt nicht zu süß. Die kuchigen Aromen stehen hier eher im Hintergrund.
Geschmack: Der Dampf ist schön füllig und sehr cremig. Hier führt vordergründig ein angenehm aromatisches Cheesecake-Aroma. Fast gleichauf gefolgt von einem cremig-weichen, nicht zu süßen und gut getroffenen Vanilleeis. Beim Ausatmen gesellt sich dann der Erdbeershake dazu, der sich wunderbar mit dem Cheesecake und dem Vanilleeisaroma verbindet, alles gekonnt abrundet und auch noch lange nach dem Ausatmen auf Zunge und Gaumen verbleibt. Tolle Sache – und geht auch sehr gut zum Kaffee!  😉


DD’s DMND 48 Karat: Ein fruchtiger Mojito mit Nuoncen von Granatapfel und Drachenfrucht
Geruch: Es duftet deutlich nach einem fruchtigen Mix, bei dem die Limette im Vordergrund steht. Ganz schwach nehme ich noch Minze wahr. Rumaromen spielen hier eher im Hintergrund mit.
Leckcheck: Ein fruchtiger Mix aus Limetten, Drachenfrucht und dem Granatapfel und im Hintergrund sind zarte minzige Töne und eine leichte Süße zu schmecken. Die Rumnote geht hier allerdings etwas unter.
Geschmack: Beim Dampfen bestätigen sich meine gewonnenen Eindrücke. Es führen die fruchtigen Aromen. Die Limette dominiert, gefolgt vom Granatapfel-Drachenfrucht-Mix, der einen zusätzlichen angenehm spritzigen Akzent setzt. Das milde Minze-Aroma und eine angenehm leichte zurückhaltende Süße schwingen gekonnt mit, ohne diesen fruchtig-spritzigen und erfrischenden Gesamteindruck zu stören. Auch hier nehme ich Rumaromen erst beim Ausatmen und auch dort nur sehr schwach wahr. Sie bilden hier das abrundende Element. Ein interessantes Geschmackserlebnis …  🙂


DD’s DMND 127 Karat: Grüner Tee kombiniert mit Ananassaft und dem berühmten Kapka’s Cooling
Geruch und Leckcheck: An den leicht blumigen, frischen und mineralisch-erdigen Geruchs- und Geschmacksnoten erkennt man gut den grünen Tee. Ein fruchtig-süßer Ananassaft und die eingebrachte Frische sind ebenfalls klar zu schmecken.
Geschmack: Der Dampf bringt unverkennbar eine gut getroffene Grüntee-Note; Leicht erdig, zugleich blumig, aber auch schwach bitter. Fast zeitgleich legt sich der Ananassaft über den grünen Tee, aber ohne ihn zu überdecken und bringt so den fruchtigen, leicht säuerlichen und nicht zu süßen Ausgleich, der sich harmonisch mit den Aromen des grünen Tees verbindet und so für ein völlig neues interessantes Geschmackserlebnis sorgt. Die eingebrachte Koolada-Note ist kräftig, aber wirkt nicht übertrieben und gibt diesem Aromen-Mix die besondere Frische! Coole Sache das!  😎


Fazit: Kapka’s Flava liefert auch hier wieder vielschichtige, raffiniert komponierte und ausgewogen schmeckende Aromenkreationen, die besondere Geschmackserlebnisse versprechen und halten. Sie sind teilweise recht komplex in der Zusammensetzung, wirken aber nie überladen, oder zu kräftig dosiert. Auf mich wirken sie eher leicht, rund, ausgewogen und sind es bestimmt wert, probiert zu werden.

Bezugsquelle: Kapka’s Flava