Menu Home

BangJuice-Aromenkonzentrate

Unentgeltliche Vorstellung nikotinfreier Produkte


Hinter dem Namen BangJuice® verbirgt sich eine Unternehmung der Smokeria SMTP GmbH mit Sitz in Wiesbaden. Hier kreieren sie seit 2015 ihre bekannten Premium Aromakonzentrate, welche ausnahmslos in Deutschland mittels eines von ihnen entwickelten Reifeprozesses hergestellt werden. Die Aromenkonzentrate werden in 60 ml Chubby Flaschen abgefüllt geliefert und vor dem Gebrauch mit Base aufgefüllt. „Das explosive Geschmackserlebnis für Deinen Gaumen“, heißt es auf der Firmen Website – na, dann schauen wir mal. Ich habe hier alle Aromenkonzentrate vorbereitet, ein paar Tage reifen lassen und sie für Euch getestet.

Alpha Bravo-Beschreibung: Paczki – traditionelles polnisches Hefegebäck – verziert mit Zuckerguss – gefüllt mit süßer Konfitüre nach altem Familienrezept
Geruch: Aus der Flasche entweicht eine kuchige Gebäcknote und etwas unterschwellig auch fruchtige Noten, die ich aber nicht genauer benennen kann.
Geschmack: Beim Dampfen führt eine schöne kräftig-kuchig und süße Gebäcknote. Etwas zurückhaltender begleitet eine fruchtig-süße Konfitüre dieses angenehm kuchige Gebäckaroma. Es ist auch beim Ausatmen deutlicher wahrzunehmen. Allerdings ist es schwierig genau zu sagen, welcher Früchtemix hier eingearbeitet ist. Ich meine, auch noch eine ganz zarte Zimtnote zu erkennen. Alpha Bravo ist jedenfalls richtig lecker und füllt den Mund mit einer harmonisch abgerundeten, angenehm süßen und leicht fruchtigen Gebäck-Leckerei, die Lust auf mehr macht.

Charlie Delta: Thai Klebereis mit Erdbeeren, Vanille, frischer Milch, Sahne & einer Prise Zimtzucker
Geruch: Es duftet vordergründig nach einem Reispudding. Vanille, Erdbeeraromen und milchige Töne sind ebenfalls erkennbar. Zimt hingegen nehme ich nicht direkt wahr.
Geschmack: Der Dampf bringt einen runden, süßlichen, leicht vanilligen Reisgeschmack. Dieser mischt sich mit sahnig-cremigen Aromen und Spuren von Milch. Das Ganze wirkt nicht übertrieben süß und schwer auf der Zunge, sondern sehr leicht und ausgewogen. Abrundend legt sich beim Ausatmen eine leichte, fruchtige Erdbeere mit einer feinen angenehmen Säurespitze und eine zurückhaltende Zimtnote darüber. Das ist einfach lecker!

Radioactea: bombastische Mischung – Zitrone explodiert in schwarzem Tee und wird zu köstlichem Eistee!
Geruch: Es duftet deutlich nach frischen Zitronen, der Schwarztee geht hier ein wenig unter.
Geschmack: Es schmeckt erfrischend fruchtig nach saftigen Zitronen, gleichauf nehme ich diese herben Aromanoten des Schwarztees wahr. Sehr gut ausgewogen, ohne unangenehme Spitzen. Eine leichte Süße sorgt hier für einen runden Geschmack. Damit das Ganze noch einen frischeren Kick herhält, wurde noch feinfühlig Koolada hinzugefügt – nur gerade so viel, dass es wahrnehmbar ist, aber nicht störend im Zusammenspiel mit den anderen Aromen wirkt. Sehr gut – gefällt mir.

Grapagne Ice: Vorsichtig gepresster Extrakt erlesener Trauben und eisige Nuancen bilden einen edelsüssen Abgang
Geruch: Der Geruch erinnert mich eher an Traubenlimonade, oder Traubensaft, als an frische Trauben
Geschmack: Der der Zusatz „Ice“ weist schon darauf hin, dass hier Koolada zum Einsatz kommt. Der Dampf schmeckt fruchtig-traubig, mit ganz leichten Säurespitzen und einer schwach süßen Minze-Note. Nicht zu süß, und natürlich sehr frisch und kühl. Allerdings wurde hier nicht übertrieben heftig Koolade eingebracht. Neben der deutlichen Frische sind die Trauben sehr wohl gut zu schmecken – und Hirnfröste sind nicht zu befürchten. Interessant ist, dass beim steigern der Leistung die Früchte und beim senken der Wattzahlen die Frische eher im Vordergrund zu schmecken sind. Auch hier – Daumen hoch!

Pistaklava Blast: Baklava mit Pistazien,übergossen mit Blütenhonig und einem Spritzer Rosenwasser
Geruch: Ich erkenne neben den gerösteten Pistazien eine feine Gebäcknote. Rosenwasser nehme ich nicht wahr.
Geschmack: Wer Baklava kennt, weiß, dass es meist ein honigdurchtränktes Hefegebäck ist, meist von knusprigen Pistazien bestreut. Und genau so schmeckt es auch – der Geschmack von honigtriefendem Gebäck und den gerösteten Pistazien verteilt sich sofort im ganzen Mund. Hierbei führt der Honig gemeinsam mit den Pistazien. Die Gebäcknote steht hier eher im Hintergrund. Abrundend und als orientalischen Akzent, nimmt man ganz schwach, eher als Ahnung das Rosenwasser wahr.

Grapagne: Trauben, Minze. Handverlesene Trauben verfeinert mit einer frischen, geschmacksvollen Minze. Ein fruchtig, ausgewogener und unvergleichlicher Geschmack.
Geschmack: Hier nun der Bruder von Grapagne Ice. Der Dampf schmeckt ebenfalls schön fruchtig-traubig, mit leichten Säurespitzen, aber es gibt gut erkennbare Unterschiede. Was beim Bruder das Koolada, ist hier eine tolle Minzenote – Spearminze um genau zu sein. Eine gewagte Kombination, die aber funktioniert. Eine angenehme, nicht übertriebene Süße sorgt dafür, dass die Minze nicht bissig wirkt. Sie wiederum gibt den Trauben einen ungewohnt frischen Kick. Auch hier kann man durch Steigern und Senken der Leistung die Trauben, oder die Minze in den Vordergrund rücken. Auch hier – Daumen hoch!

Rainbow Bomb: Ein süßer und gleichzeitig harmonischer Fruchtmix mit dem gewissen Bitzeleffekt.
Geschmack: Wow – das erste dass mir in den Sinn kommt, ist – Fruchtbombe. Es ist ein wilder Mix aus verschiedensten spritzig, saftigen, süßen und leicht sauren Fruchtaromen. Sehr fein aufeinander abgestimmt. An der Zungenspitze spüre ich ein ganz leichtes Prickeln, verbunden mit einer angenehmen Säure – ich kann’s nicht anders beschreiben … Und ich kann wirklich nicht sagen, was da im Einzelnen miteinander gemischt wurde. Ist da vielleicht auch ein bisschen Birne drin? Ich weiß es nicht. Es geht ein wenig in Richtung Fruchtgummis – egal. Es ist in sich rund, stimmig, ohne Übersüßung und zu arge Säurespitzen und es kommt ohne Frische aus – braucht es einfach nicht. Ist schon in Ordnung so.

Razure Crushberry: Das süße und erfrischende Kindheitserlebnis – Ein Meer azurfarbener Beeren auf Deiner Zunge.
Geschmack: Ja – eine sehr abstrakte Geschmacksbeschreibung des Herstellers. Und so ist es auch – es ist nicht leicht zu beschreiben. Der Dampf bringt ein Gemisch aus beerigen Aromen, süß und fast lieblich-blumig. Ich kann nicht einordnen, was im Einzelnen hier eingesetzt wird, aber ich meine eine Spur Himbeere wahrzunehmen. Begleitet wird der Beerenmix von einer leichten Kooladaspur, die bereits beim Einatmen spürbar ist und diesem Liquid eine angenehme, nicht übertriebene Frische verleiht. Insgesamt macht auch dieses Aromenkonzentrat einen leckeren, abgerundeten Eindruck auf mich, auch wenn ich leider nicht näher beschreiben kann, was nun hier miteinander verarbeitet wurde.

Ultraviolet Kool: Wild gewachsene Mangos und leicht saure Guave verschmelzen mit aromatischen Maracujas zu einem tropischen Energydrink
Geschmack: Hier wird das Beschreiben einfacher; wir haben die fruchtige Süße und Säure exotischer Früchte. Ich schmecke deutliche Mangoaromen, die Guave, die mit Säure und mit Birnen- und erdbeerähnlichen Aromen daher kommt. Die Maracuja bringt wiederum fruchtig-exotische Süße. Ein Karussell fruchtig süßer und säuerlicher Aromen – lecker! Dazu gibt’s eine ordentliche Portion Koolada, das erfrischend und anregend wirkt. Jetzt verstehe ich auch das mit dem „tropischen Energydrink“ – ja das passt. Tolle Kombination!

Germaniac: Saftige Wassermelonen, süsse Kiwis und frische grüne Äpfel.
Geschmack: Hier lassen sich alle in der Produktbeschreibung genannten Bestandteile sehr gut herausschmecken. Es führt eine leicht süße, reife Wassermelone, die von süß-sauren Kiwiaromen und einem Schuss Koolada begleitet wird. Eher beim Ausatmen kommt noch eine leckere Apfelnote hinzu und rundet diese Aromakreation schön ab. Süße, Säure, Frische und die verwendeten Fruchtaromen harmonieren auch hier ausgesprochen gut miteinander. Ein leckerer Fruchtcocktail!

Fazit: Die BangJuice-Aromenkreateure sind wirklich gut; Keines der getesteten Aromen schlägt irgendwie quer und schmeckt nicht. Alle Aromenanteile der getesteten Kandidaten sind mit viel Gefühl und Sachverstand auf einander abgestimmt und sorgen so für einen ausgewogenen Geschmack dieser Aromenzentrate. Die von mir getesteten Shake & Vapes haben meiner Meinung nach „Allday-Charakter“ und sind auch über einen längeren Zeitraum gut dampfbar. Chapeau!